RSS

Schlagwort-Archive: Hochzeit

Freitagsfüller

Wird mal wieder Zeit für einen Freitagsfüller. (:

1.  Heute morgen (‚Morgen‘ schriebe man in diesem Falle groß) geht’s in aller Herrgottsfrühe zum Flughafen.

2.  Electro Swing finde ich derzeit einfach zu schön.

3.  Ich könnte eigentlich mal wieder an meiner Bachelorarbeit schreiben *hust* (aber nicht dieses Wochenende!).

4.  Obwohl ich eigentlich gar nicht solche Unmengen zu tun habe, könnte ich teilweise in Chaos untergehen.

5.  Im übrigen trage ich gerade einen Haufen pinker Lockenwickler.

6.  Meinen Geburtstag werde ich dieses Jahr ausnahmsweise mal wieder mit Freunden gemeinsam erleben.

7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf meine Familie, nachdem ich auf der Hochzeit einer Freundin war, morgen habe ich einen weiteren Besuch bei den Frischverheirateten zwecks Kindgeburtstagsfeier und eine Ballettaufführung geplant und Sonntag möchte ich dann auch noch auf die entsprechende Taufe – vollgestopfte Tage also!

 
4 Kommentare

Verfasst von - 21. März 2014 in Alltag, Kultur, Musik, Studium

 

Schlagwörter: , , , , , , , , ,

Narzisstenquatsch

Ich hätte gern mal eine Hochzeit. In den meisten Fällen macht sie Situationen allerdings komplizierter, als sie ohnehin schon sind. Deswegen wäre eine valide Überlegung, ob es nicht am Entspanntesten wäre, von den zahlreichen Möglichkeiten, zwischen denen man sich entscheiden müsste, abzusehen und sich einfach selbst zu heiraten.

Menschen mit multiplen Persönlichkeiten (wie es bei Rollenspielern beizeiten der Fall ist) bieten sich da als besondere Zielgruppe an, schließlich könnte man da selbst offiziell verschiedene Vornamen, die man verheiratet, wählen – und man müsste nicht einmal diskutieren, wer wessen Nachnamen übernimmt, ganz abgesehen von komplizierten Doppelnamen. Die zwei(oder mehr)-in-eins-Version könnte den ihrigen einfach behalten, da braucht man sich nicht mal eine neue Unterschrift zulegen. Polyamorie mit sich selbst! Gleichzeitig alle Geschlechter haben und heiraten, die man will! Größtmögliche Liberalität!

Eine gänzlich neue Perspektive auf die Welt eröffnet sich für all jene, die diese Zukunft für sich in Betracht ziehen und sich nicht der Launen- und Einschränkungsdiktatur eines Ehegatten unterjochen wollen. Dies bezieht sich sogar auf jegliche kulturellen Produkte, in die das Thema Liebe eingeflossen ist, wie etwa Romane und Lyrik. Und man lese sich nur die unüberschaubare Menge an Songtexten durch, die sich in irgendeiner Weise mit dem Verliebtsein beschäftigen. Es ergibt plötzlich alles einen viel tieferen Sinn – und ist gleichzeitig unglaublich profan, weil es wie das Logischste auf der Welt erscheint. „I’ll go wherever you will go“, ja, natürlich werde ich das tun! „I just wanna make love to you“, wen sollte man auch sonst als Allererstes zufrieden stellen wollen? Also fangen wir einfach mal damit an: Let’s do it – let’s fall in love. Und zwar mit uns selbst. Der Papierkram um die Selbstheirat wird automatisch kommen, in unserer pluralistischen Gesellschaft.

 

Hinweis: Dies soll in keinem Falle in Text und Überschrift angedeutete ernsthafte Persönlichkeitsstörungen durch den Kakao ziehen.

 
2 Kommentare

Verfasst von - 7. November 2013 in Musik, Spielereien

 

Schlagwörter: , , , , , , , , , , ,

I think I wanna marry you

Weder bin ich in einer Beziehung, noch plane ich, in den nächsten acht Jahren oder überhaupt unter die Haube zu kommen (was mich ein bisschen in Konflikt bringt mit dem Vorsatz, bis zum dreißigsten Geburtstag zu heiraten, damit die Hochzeitsfotos gut aussehen). Trotzdem bin ich total heiß auf Hochzeitstipps, -zeitschriften, -sendungen und -hirngespinstplanungen. Ich könnte Ewigkeiten Brautkleider, Hochzeitstorten, Ringe, Dekokram und süße Ideen anschauen – dazu gehören manchmal auch Proposal-Videos. Ich finde den Trend ja etwas eigenartig, seinen ach so großartigen Heiratsantrag mit wackliger Videokamera aufzunehmen und auf Youtube hochzuladen, bin aber doch fasziniert von den schönen Ideen, die manche Menschen haben. Und habe daraufhin fast immer Rührungstränen in den Augen, was mir jedes Mal wieder vor selbige führt, wie grauenhaft nah ich am Wasser gebaut bin. *hüstel* Das hier finde ich ziemlich cool – wäre vielleicht was für einen Glee-Fan. x)

Habt ihr schon Oh-mein-Gott-das-wäre-so-toll-Vorstellungen über einen Heiratsantrag/ eure Hochzeit, sofern ihr euch mal „ewig binden“ wollt? Und wenn ja, wie sehen sie aus?

 
3 Kommentare

Verfasst von - 30. Juli 2013 in Kreatives

 

Schlagwörter: , , , , , , , ,

PikBash 20.3.

– Hätte heut eigentlich Vorlesungen gehabt, aber war viel zu müde
– Wieso müde? Musst früher ins Bett ^^
– Ja, wir haben halt noch geplayt, Samstag ist Vampirhochzeit
– Tut mir leid Herr Professor, nein Herr Professor, Ihre Vorlesung über das Paarungsverhalten von domestizierten Nacktmullen IST wichtig! Es ist nur … Mein Vampirchara musste noch eine Hochzeit vorbereiten, weil die ist schon am Samstag

Ich liebe ihn. XD

 
4 Kommentare

Verfasst von - 20. März 2012 in Alltag, Kreatives, Studium

 

Schlagwörter: , , , , , , ,