RSS

Schlagwort-Archive: Farm der Tiere

Bücher, die man gelesen haben muss – ‚Oktober‘

Bücher die man gelesen haben mussVor wenigen Tagen erst fertiggelesen, wir sind fast beim aktuellen Stand mit George Orwells ‚Farm der Tiere‘. Wieder so ein Werk, zu dem schon so viel gesagt wurde und es vielleicht viele, die das hier lesen, kennen (abgesehen von mir bis vor ein paar Wochen – hatte das nicht als Schullektüre, weil ich für die Kollegstufe Englisch abgewählt hab, und auch sonst nicht viel zum Inhalt gewusst, außer dass die meisten auftretenden Charaktere Tiere sind.) Deswegen zum Schluss noch etwas österreichische Politik.

Hier weiterlesen …

 
Hinterlasse einen Kommentar

Verfasst von - 20. Dezember 2013 in Alltag, Kultur, Lesen, Studium, Wien

 

Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

Zwischenbericht

Ähähust. ‚Wieder da‘, jaja. Nee, irgendwie nicht so. Eigentlich hab ich gar keinen sooo großen Stress, wenn man sich meinen Terminkalender besieht, aber dann irgendwie doch, hauptsächlich Freizeitstress. Ergebnis ist jedenfalls, dass ich hier zu wenig Artikeln komme und außerdem in Sachen Bücher-Challenge beinahe schon stagniere. Seit Juni hab ich kein Buch fertiggelesen – als hätte mich die Motivation verlassen, nachdem ich es schon mal geschafft habe, das erste halbe Jahr rechtzeitig zu packen und somit kein Strafbuch zu sammeln.

Aber noch ist nichts verloren! Das Rettungsboot hat zwar Leck geschlagen, aber die Ein-Frau-Mannschaft (oder halt Frauschaft) ist mit einem wunderschönen Messingeimer ausgestattet, mit dem sie es noch ans nächste Ufer schaffen kann. Oder anders: Ich habe einen Traum Plan. Der hat zwar mit Zugeständnissen zu tun, wie der Tatsache, dass ich Ulysses dieses Jahr wohl nicht mehr schaffe. Aber ich hab schon drei angefangene Bücher (‚Gormenghast‘, ‚Der Fänger im Roggen‘ und ‚Alice’s Adventures in Wonderland‘), womit ich die Monate Juli, August und September quasi nachhole. Außerdem geht’s mit möglichst kurzen Romanen für Oktober, November und Dezember weiter, die ich mir hauptsächlich aus den Stadtbüchereien ausleihen werde. Favoriten: ‚Per Anhalter durch die Galaxis‘ (dürfte ein Freund haben), ‚Der geheime Garten‘ (320 Seiten laut Bibliotheksinfo), ‚Von Mäusen und Menschen‘ (112 Seiten l.B.) und ‚Farm der Tiere‘ (132 Seiten l.B.). Das dürfte schaffbar sein. Auch wenn…

…ich vorhabe, im November beim NaNoWriMo mitzumachen. Und das, obwohl da schon eine Reise nach Deutschland und ein paar andere Unternehmungen stehen. Aber eine gute Freundin macht auch das erste Mal mit, also will ich’s mit ihr versuchen! Ich bin mir noch nicht sicher, was ich schreiben werde, aber bald. Hoffentlich. Aaaargh! Wer mich unterstützen will, schickt bitte Schokolade oder so. x)

 
4 Kommentare

Verfasst von - 22. Oktober 2013 in Alltag, Kreatives, Lesen

 

Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , , , , , , ,