RSS

Schlagwort-Archive: Blog

Kurze Zwischenfrage

– da es mir verdächtig vorkommt, dass mit einem Male im Vergleich zu davor kaum mehr Kommentare verfasst werden, wüsste ich gern, ob das an den Themen liegt oder an persönlichen Gründen eurerseits (keine Zeit, keine Muße zum Kommentieren und ähnliches), ob die Leser sich in alle Winde verstreut haben oder tatsächlich noch reinschauen, aber nur keine Fußspuren hinterlassen. :3 Wollt ihr mir da kurz Rückmeldung geben?

Advertisements
 
6 Kommentare

Verfasst von - 26. März 2012 in Blog

 

Schlagwörter: , ,

Beware of Slytherin Eyes

Or perhaps in Slytherin
You’ll make your real friends,
Those cunning folk use any means
To achieve their ends.

 
8 Kommentare

Verfasst von - 24. August 2011 in Alltag, Hogwartsplay, Kreatives, Lesen, Spielereien, Studium

 

Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

Design in der Biologie

Würde ich an Reinkarnation glauben, so wäre ich mir sicher, in einem vorherigen Leben Mönch in einem mittelalterlichen Kloster gewesen zu sein. Ich habe großen Spaß daran, zu schreiben. Und das nicht nur inhaltlich – ich liebe es, Schriftarten und Schreibwaren auszuprobieren, zu dekorieren und zu skizzieren. (Denn präzise bin ich dabei nicht unbedingt. Der bohèmekünstlerische Einschlag.)

Aus diesem Grund habe ich mir auch schon überlegt, etwas in Richtung Design zu machen. Allerdings arbeitet man da gerade heutzutage wohl weniger auf Stift und Papier denn am PC, dabei finde ich gerade das Skizzen- und Fehlerhafte, nicht hundertprozentig Glatte, leicht Verschobene oft reizvoller… Ich weiß aber auch nicht, wie es aussähe, wenn ich ein Grafiktablett zur Verfügung hätte.

Jedenfalls bin ich dabei, mich beim Abschreiben (ja, auch das tue ich sehr gern, obwohl der Sinn höchst fraglich ist) eines Vorlesungsskripts in den Überschriften künstlerisch zu betätigen. Ich hab jetzt sogar wieder das Sütterlin-Alphabet halbwegs drauf. Da ist dann egal, wie viel Zeit dafür draufgeht, in der ich stattdessen ‚richtig‘ lernen könnte und dass ich das eigentlich nur für eine andere Seite von mir tue. Denn was kann man schon mit der Kombination ‚biologische Informationen‘ und ‚künstlerisches Design‘ anfangen? Meint ihr, das kauft irgendjemand? XD Ein künstlerisch aufgearbeitetes Skript? Naja…

Oh mein Gott! Sie malt sogar Penisse in ihre Unterlagen! Dafür hätt’s in der elften Klasse sicher einen Verweis gegeben…

 

Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

Sevenevenevenevenvenven…

In einer Woche habe ich meine erste Abiturprüfung hinter mir.

Heute gab’s ’ne Einweisungsstunde, à la „Man darf bei den Abiprüfungen nicht auf dem Klo rauchen“ und „Acht Uhr dreißig Anwesenheitspflicht!!!“ – und offenbar darf man in jedem Prüfungsfach den Duden benutzen. O.o Heißt, ich kann da für meine Spanischübersetzung ein paar Synonyme nachschlagen? Das wäre nett.

Ansonsten habe ich heute nicht viel gemacht. Fotos – *hüstel* -, wobei ich für den Hogwartsplay-Frühlingsmädchenwettbewerb schon ein paar Bildchen machen wollte, aber ich glaube, dafür steht die Sonne grad schon etwas tief. Und ich habe Angst, mir bei dem Versuch das Bein zu brechen und mein Abi nicht schreiben zu können. @.@

Außerdem stieß ich noch auf diverse coole Blogs, und zwar über die CO2-Neutralisierungs-Teilnehmerliste. Nachdem ich die Bestätigung bekam, dass für meine Seite jetzt auch ein Bäumchen gepflanzt wird! Ich werde mir in Gedenken daran noch einen Namen überlegen. X3 Vielleicht mache ich’s ja vom Bio-Abi abhängig. (: Aber nun mal zu den Blogs:

  • Lady Butterfly’s Bücherblog ist der erste. Wie der Name schon sagt, geht’s darin hauptsächlich um Bücher. *g* Und zwar hauptsächlich die, die eine junge Studentin (allerdings älter als ich! Nicht, dass ich nicht vor allem ältere Freunde hätte) sich zu Gemüte führt. Habt ihr schon mal von Bücher-Challenges gehört? Vorsätze wie „Jetzt lese ich dieses Jahr aus jedem Genre eins, um meinen Horizont zu erweitern!“ oder „Endlich mal die echten Literaturklassiker abklappern!“? Sowas gibt’s da auch. [Und mittlerweile selbst im Hogwartsplay – zu 50 Büchern, die man mal gelesen haben sollte. Ich schnitt da nicht sonderlich gut ab, bin aber immerhin am Alice-im-Wunderland-international-Lesen!]
  • Dann hätten wir da noch Brummelliese. Die muss allein schon wegen ein paar hübscher Spielereien rein – zum Beispiel „Wie neurotisch bist du?“ oder „Wie viele Kamele bist du/ ist deine Freundin wert?“. Ich darf mit Stolz verkünden, dass man für mich schon 63 Kamele auftreiben muss, und:

^_^

  • Finalement gäb’s da noch Bella’s Wonderworld, über das ich ebenfalls zu einem moviepilot-Test kam. Aber an sich geht’s in dem Blog wie beim Erstgenannten um viele Bücher. (: Spontan hat mich besonders die Rezension zu ‚Böses Mädchen‘ von Amélie Nothomb angesprochen (bis auf den accent grave statt accent aigu). Aber dann mal zum nächsten Testergebnis:
Wer bist du im Wunderland? Mach den Test bei der Film-Community moviepilot

ALICE IM WUNDERLAND – Mehr Infos zum Film von Tim Burton auf moviepilot

^______^

Außerdem habe ich mal wieder den SeitTest gemacht, wie schon vor einigen Monaten. Damals war ich lediglich befriedigend, jetzt habe ich mich um 0.8 Punkte verbessert und bin sogar gut. (: Dabei hat sich an der Grobverteilung der Plus- und Minuspunkte nicht viel geändert – guter Text (so rechtschreibtechnisch und so, nehme ich an), keine große Beliebtheit, Lesbarkeit und Übersicht eingeschränkt, Spam (?!). Die bessere Bewertung mag an den gehäufter auftretenden Kommentaren liegen. X3 Freut mich sehr! Aber trotzdem wäre ich in meinem Abi gern besser. XD

Jaha, für so etwas hat man eine Woche vor dem Abitur Zeit. x)

 

Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

Manchmal ist’s besser, neutral zu sein

Und noch eine kleine Neuigkeit, nicht nur auf der Sidebar: Ich möcht‘ meinen Blog CO2-neutral machen. Das ist nicht meine eigene Idee, und ich bin noch nicht einmal selbst auf die Initiative gestoßen, aber wofür guckt man sich denn andere Blogs an? Genau, um ihre Ideen zu klauen. (Das meine ich jetzt nicht ernst. Ô.o Ich lese andere Blogs sehr gern, wegen der Leute, die sie schreiben, der unterschiedlichen, interessanten Themen, der literarischen Gestaltung, wegen Fotos und aus einigen anderen Gründen. Also: Achtung, ihr Deutsch-LKler! Ironie! Ein Stilmittel!) Carry und Adnava sind meine Vorreiterinnen (*hrhr*), ich folge unauffällig.

Also, CO2-neutral machen. Was soll das, und wie zur Hölle soll ich das machen? Ich meine, Internet? Virtuell? CO2? Draußen? GASFÖRMIG?! Nun, da muss schon noch eine Instanz zwischengeschaltet sein. Und das ist gut so. (Nein, das streiche ich nicht durch, weil ich damit nicht übereinstimme, sondern weil das in diesem Absatz ganz klar alles übertrieben ist. Befreit euch von überflüssigem Ballast… *omm*)

Soyons sérieux: Die Leute von Mach’s grün! und I plant a tree! pflanzen dafür Bäume. Diese sollen das CO2, welches durch die Server bei der Blogbenutzung ausgestoßen wird (zumindest las ich etwas Derartiges zur CO2-neutralen Google-Suche), wieder kompensieren. Denn wie der gelehrsame Wald- und Wiesenbiologe weiß, betreiben Bäume wie auch andere Pflanzen Fotosynthese. Durch die Chlorophyllpigmente in den Blättern, die Sonnenlicht absorbieren und mit dieser Energie Wasser und Kohlenstoffdioxid in frisch gepressten Sauerstoff und Traubenzucker umwandeln. (6 CO2 + 6 H2O → 6 O2 + C6H12O6… ich muss lernen.)

Für die ersten 750 Blogs, die an dieser Aktion teilnehmen, werden genausoviele Bergahorne gepflanzt – auf einem Gebiet im Oberharz, das mal Wald war, von Sturm Kyrill in Mitleidenschaft gezogen wurde und nun wieder vor lebendiger Bäume strotzen soll. Mehr als 400 wurden bereits gepflanzt. Und wenn die süßen Sprösslinge noch ein Stück wachsen, kann das den Blogbetrieb locker neutralisieren, für 50 Jahre. (:

Unabhängig davon frage ich mich gerade, ob ich meinen Blogstyle verändern soll. Der hier ist zwar wunderhübsch und passt vermutlich am Besten zu mir, aber ziemlich schmal, und selbst ein relativ kurzer Text wirkt da endlos. Vermutlich nicht sehr förderlich für Leserzahlen! Aber vielleicht führe ich das Tagebuch auch für mich selbst. … Ach, verdammt, ich vergaß, dass ich geil auf Kommentare bin. Ist das ein Grund zum Wechsel?

 
3 Kommentare

Verfasst von - 28. April 2010 in Andere Blogs, Blog, Foto

 

Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

[8]

Ich fühl‘ mich entspannt. Zu entspannt in Anbetracht der Tatsache, dass ich in einer Woche das letzte Mal aus dem Unterricht kommen werde. Aber das scheint ohnehin eine Sache zu sein, die man sich erst vorstellen kann, wenn man sie bewältigt hat. Und dann ist sie einfach da. Realisieren ist etwas anderes. Mein letztes Unterrichtsfach wird übrigens Bio sein, das ist cool. (: Wenn ich grad übrigens kein Bio lernen mag, spiele ich Phage Wars, um zumindest so tun zu können, als täte ich was für’s Abi. Hey, immerhin lerne ich bei diesem Flashgame, wie ich meinen Virus am Besten ausbreite!

Gestern habe ich das Spanisch-Probeabitur geschrieben (Abi 2008) und war vor allem mit Essen beschäftigt. Von 13:30 bis 17:45 (als ich aufhörte) hat man halt Hunger, und die profesora hatte unglaublich leckere – wenn auch leicht aus der Form geratene – Kirsch-Schoko-Muffins für uns dabei! X3 Wenigstens habe ich mich revanchiert und als redacción einen konfliktiven Dialog geschrieben, was sie zu erfreuen schien. Ist wohl angenehmer zu lesen/ weniger monoton als eine Erörterung oder eine Karikatur. Hach, ich wünschte, das Abi wäre auch so gechillt!

Zudem besorgte mir meine Mama einen Französisch-Rätselblock mit sehr einfachen Vokabeln, ziemlich cool für zwischendurch.

Ich hab ein bisschen Kram auf diesem Blog durcheinandergeschmissen. Wie sicher bereits bemerkt wurde, findet sich ganz oben nun das sogenannte ‚Widget‘ zu mir, der Chefin. *muhaha* Mit dem zugehörigen Text bin ich noch nicht ganz zufrieden, aber an sich enthält er wohl das, was man lesen will, wenn man frisch auf einen unbekannten Blog gerät. Warum auch immer. Ich finde, es klingt, als hätte ich Latein gehabt – oder als ginge ich jeden Tag in die Kirche. „Nehmet und esset alle davon, das ist mein Leib, der für euch hingegeben wird.“ (Eucharistiefeier)

Und wenn wir schon dabei sind: Ich habe mich heute – am Tag der pflichtmäßigen Abgabe des Zettels – endlich für mein Hauptthema in der Colloquiumsprüfung (mündliches Abi) entschieden. Und für das Semester, das ich ausschließe. Wer sich nicht mehr erinnert: Ich mache die Prüfung im Fach Religion. Mein Schwerpunkt ist nun Gotteskritik. ^_^v Jetzt muss ich nur noch nachfragen, ob ich in der Prüfung beim Kurzreferat mein Handy als Stoppuhr benutzen kann…

Erinnert mich an mein gewähltes Abifeier-Zeugnisverleihung-Einlauflied, also der musikalische Hintergrund für die paar Sekunden, in denen ich mein Abiturzeugnis in die Hand gedrückt bekomme. Ich wählte einen Ausschnitt aus ‚Plug in Baby‘ (Muse), der textlich kaum etwas mit der Situation zu tun hat, aber es gefiel mir. (Ha, grad läuft ‚We don’t need no Education‘ im Radio! Aber das wollte ich genausowenig wie ‚Stupid Motherfucker‘ von Mindless Self Indulgence, so provokant bin ich (leider) nicht. *g*) Die Lyrics passen höchstens eben in Bezug auf das Reli-Abi, da ‚crucifies my Enemies‘ vorkommt. Yeah! XD Aber das interpretiere ich in Bezug auf die Entwicklung und Eigenschaften gewisser (Ex-)Freundinnen und auf irgendeinen Ehrgeiz, vielleicht auch Egozentrik.

Obwohl ich die letzten Jahre nicht viel Zeit darin verbracht habe, werde ich die Schulbibliothek, die mir in den letzten Tagen als Refugium diente, vermissen. Darin gäb’s ja so viele Bücher, die ich so gern lesen würde – ich liebe Bibliotheken. Seufz.

Oh, und ich bekam eine Projekteinladung für das trnd-Projekt zu Mirácoli Avanti! Wäre das cool, da dabei zu sein. Mikrowellennudeln mit Soße testen, mal was anderes als Tiefkühlpizza. Und ich vermute, ich krieg’s sogar ohne Hilfe hin…

Ich glaube, sonst gibt’s nicht viel zu sagen. ¡Hasta la vista!

 
Hinterlasse einen Kommentar

Verfasst von - 28. April 2010 in Blog, Musik, Spielereien, trnd

 

Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

Tag 22

…und gleich entschwinde ich schon zum Französischlernen, weil ich dafür (Klausur morgen) noch nichts tat. O.O Außer vielleicht ’ne Seite in Alice lesen, aber ich stellte schon zu meinem Leidwesen fest, dass das Englische wesentlich verständlicher ist.

Die erste Stunde brachte gleich die beste Nachricht des Tages – 14 frickin‘ points in der Chemie-Ex! Meine beste Note zum glorreichen Schluss. Was aus der heute geschriebenen Recht-Ex wird, kann ich allerdings noch nicht sagen. Zumindest nicht allzu schlecht, vielleicht kann ich ja sogar meine mündlichen 11 Punkte halten?! Und dann gab’s noch die Geschichte-Klausur raus, auf die ich nicht wirklich lernte, da das Semester nicht einzubringen ist. Entsprechend: Schulterzuckende 7 Punkte.

Meine Schulfreundin war heute leider mal wieder krank und es wirkte alles etwas trübe, weil ich keine guten Alternativen hatte. Sonst macht so ein Tag ja auch oft noch Spaß… Immerhin kam ich nach der Schule auf dem zu-Fuß-Heimweg endlich an der Packstation, wo ich mir ein weiteres verspätetes Geburtstagsgeschenk angelte. Und es passt sogar zum Blog, ist nämlich ein Pik-Anhänger. X3 Zudem erhielt ich gestern ein original Pariser Armbändchen mit drei kleinen Eiffeltürmen daran – nachdem ich kürzlich auch einen Eiffelturm-Anhänger für mein Bettelarmband sowie eine Halskette mit Turm, Herz-Medaillon (*schwärmschwärmschwärm*) und einer kleinen Schwalbe geschenkt bekam, bin ich in dieser Hinsicht wohl gut versorgt!

Fragt sich nur, ob ich dieses Jahr überhaupt in meine Lieblingsstadt komme oder nicht doch lieber in die entgegengesetzte Richtung schweifen sollte, immerhin hab ich derzeit auch vor, in Wien zu studieren, und da sollte ich mein Reisegeld eher dafür aufsparen. Oder? Vorhin sah ich mich noch etwas mehr auf der Uniwebsite um. Klar ist jetzt immerhin, dass ich vermutlich keine Studiengebühren (nur einen kleinen ÖH-Beitrag, der was anderes ist, aber dazu bald vielleicht mehr) zahlen muss. +. Allerdings auch, dass die Miete in den Wohnheimen nicht die Allerniedrigste ist. Außerdem wurden kaum echte Einzelzimmer angeboten (zumindest stand kein Preisangebot dabei); es wirkt, als wären die Varianten ‚Platz im Doppelzimmer‘ und ‚Einzelzimmer in Wohngemeinschaft‘ (also das Teilen eines Bades mit 3, 4 Mitbewohnern innerhalb des Wohnheimes) verbreiteter. Bei der vermutlich günstigsten – dem Platz im Doppelzimmer (ob das auch funktioniert, wenn man sich allein ohne Vorhandensein eines ‚Raumpartners‘ anmeldet? Und wenn ja, wäre das was für mich?) – kommt man monatlich auch nur selten unter 200 €. .

Montag bekam ich auch einen guten Studentenführer, zu dem ich demnächst noch kommen werde, und einen kleinen Topf Nelken nachträglich zum 19ten. Und wenn die Nelken es über’s Abi bei mir überleben, wird’s auch was mit dem Studium, orakele ich! Also: Go, Lernnelke!

 
3 Kommentare

Verfasst von - 14. April 2010 in Blog

 

Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,