RSS

Schlagwort-Archive: Bibel

Von übergeordneten Buchempfehlungen

Derzeit bin ich an einer ‚Challenge‘ dran, die es mir zur Aufgabe macht, jeden Monat ein Buch von der BBC-Liste der beliebtesten Bücher der Briten zu lesen. 2013 davon gelesen habe ich Die Nachtwache/ Night Watch (Terry Pratchett), Der Große Gatsby (Scott Fitzgerald), Gevatter Tod (Terry Pratchett), Rebecca (Daphne du Maurier) und Anne auf Green Gables (Lucy Montgomery).

Allerdings sind die Briten nicht die Einzigen mit einer solchen Idee gewesen. Die französische Zeitung Le Monde hat eine Liste mit den 100 Büchern des Jahrhunderts per „Welches Buch ist Ihnen im Gedächtnis geblieben?“ erfragt – nach einer Vorauswahl von Journalisten und Buchhändlern. Und die deutsche ZEIT hat gleich mit einer eigenen Jury hundert bedeutende Werke der erzählenden Literatur zusammengestellt (mit diversen Vorgaben – nur ein Werk pro Autor, keine Dramen/Gedichte/Sachbücher, dafür weder nationale noch zeitliche Schranken).

Ein interkultureller Vergleich?

Ein interkultureller Vergleich?

Hier weiterlesen …

Advertisements
 
6 Kommentare

Verfasst von - 8. Mai 2013 in Andere Blogs, Kultur, Lesen, Printmedien

 

Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

5 spezielle Bücher für die einsame Insel

Ich ziehe mal mit meinen beiden Bloggerkolleginnen mit, die sich vor kurzem öffentlich zu einsame-Insel-Büchern mit folgenden Kriterien bekannten:

  1. Ein Buch, das du schon gelesen hast und noch einmal lesen möchtest
  2. Ein Buch, das du noch nicht gelesen hast, aber immer schon mal lesen wolltest
  3. Dein Lieblingsbuch aus deiner Kindheit
  4. Eine Buchreihe
  5. Joker

An sich kann ich mich bei solchen Fragestellungen ziemlich schlecht entscheiden, aber dieser Herausforderung wollte ich mich dann doch mal stellen, als mir zumindest zwei Antworten mit der Zeit einfielen. (: Und zum Ausgleich stehen überall noch ein paar Alternativen dabei. XD

 

1. Ein Buch, das du schon gelesen hast und noch einmal lesen möchtest: Anna Gavalda – Zusammen ist man weniger allein

Ein nicht allzu anspruchsvolles Buch mit (Charakter-)Tiefe, Freundschaft, Liebe und in Frankreich spielend, das muss wohl mit. Es ist so toll! <3 Beim Lesen habe ich zwar bereits gemerkt, dass sich vieles für ‚deutsche Augen‘ merkwürdig liest, im Französischen aber absolut normal (wenn auch teils umgangssprachlich) wäre. Deswegen würde ich ein bisschen tricksen und das Buch auf Französisch mitnehmen, immerhin habe ich’s ja schon auf Deutsch gelesen. Sonst so in der engeren Auswahl: Walter Moers – Die Stadt der träumenden Bücher, Nick Hornby – Juliet, naked und Chris D’Lacey/ Linda Newbery – Von mir @n dich.

 

 

2. Ein Buch, das du noch nicht gelesen hast, aber immer schon mal lesen wolltest: Franz Kafka – Sämtliche Erzählungen

Die Idee mit der Bibel fand ich nicht schlecht, wäre aber trotz des umfangreichen Lesestoffs nicht meine erste Wahl. Die fiel mir allerdings sehr schwer. Nun ist es Kafka geworden, den ich aufgrund seines einzigartigen Stils verehre und von dem ich bisher nur einzelne Erzählungen las, aber längst nicht ’sämtliche‘ (oder viele), obwohl ich sogar eine neue und eine alte, auf dem Flohmarkt ergatterte Sammlung besitze. Es gibt aber sooo viele, die ich immer schon mal lesen wollte – Victor Hugos „Misérables“, etwas von Jules Verne, oder, seit es herauskam und ich es mir krallte, auch Rüdiger Safranskis „Romantik – eine deutsche Affäre“ (Literaturgeschichte)…

 

3. Dein Lieblingsbuch aus deiner Kindheit: Lucy Maud Montgomery – Anne auf Green Gables

Ich hab als Kind diverse schöne Sachen gelesen, nicht gerade deutsche Kinderbuchklassiker wie Pippi Langstrumpf (obwohl ich zu der ’ne Videokassette hab), Hanni und Nanni (obwohl ich da mal reinlas) oder Momo (obwohl ich das, wenn ich mich recht entsinne, später nachholte), aber was mir zufällig über den Weg lief. Keine Ahnung, wie ich überhaupt zu diesem Buch kam, vielleicht habe ich’s geschenkt bekommen – jedenfalls mochte ich’s gern und war noch nicht im Gymnasium, als ich’s las, also kann es getrost als Kinderbuch gewertet werden. (: Wer den Roman nicht kennt: Er wurde schon 1908 veröffentlicht und spielt in der ostkanadischen Provinz Prince Edward Island, einer beschaulichen, ländlichen Gegend mit Gehöften. Das verträumt-quirlige Waisenkind Anne kommt auf eines davon, zum älteren Geschwisterpaar Cuthbert, die eigentlich jedoch einen Jungen wollten, damit der ihnen bei der Arbeit unter die Arme greifen kann… In meiner Ausgabe befinden sich die Romane ‚Anne auf Green Gables‘ und ‚Anne in Avonlea‘, die später folgenden müsste ich auch mal lesen. :]

 

4. Eine Buchreihe: Joanne K. Rowling – Harry Potter

…what else? :3 Schon allein, weil’s einen bemerkenswerten Einfluss auf mein Leben genommen und mir unter anderem deshalb ans Herz gewachsen ist. Ich könnt’s immer wieder lesen, und wie Carry auch gern in einer Fremdsprache. Auf Englisch und Französisch besitze ich schon einige Bände. Aber es ist nicht so, dass es nicht noch viele andere schöne Reihen gäbe, ich hätte auch gern die Tintenherz-Trilogie dabei oder etwa alle Pratchetts. XD

 

5. Joker: Mark Z. Danielewski – Das Haus – House of Leaves

Meine erste spontane Idee war – nicht sonderlich weit hergeholt – Markus Zusaks „Der Joker“. (x Sooo dringend war mir das aber doch nicht, obwohl ich es definitiv gern lesen würde nach der „Bücherdiebin“. Mir kam auch Dante Alighieris „Göttliche Komödie“ in den Sinn, da ich das weder ’schon gelesen und dies nochmal tun‘, noch ‚immer schon mal lesen‘ wollte. Seit ein paar Jahren stecke ich irgendwo in der Mitte fest. Und es wäre nett, das mal durchzubekommen, ganz einfach zu lesen ist es ja nicht. Ich hab’s mir dennoch vorgenommen, wegen der beunruhigenden Menge an Dantes in meiner Umgebung. *glucks* Gut wäre auch der schöne Philosoph Richard David Precht mit „Wer bin ich, und wenn ja, wie viele?“ oder einem anderen Werk. Stattdessen aber, um mal zum Punkt und damit zum Abschluss zu kommen, ein mir von Bäggi empfohlenes, mysteriöses, dichtes Werk, das ich nun auch demnächst endlich mal anfangen werde. Neben den anderen 10+ angefangenen.

 

 

 

 

 

 

 

edit: Außerdem: Wie wäre es mit ähnlichen Fragen zu Filmen? Die sind zwar schneller gesehen, aber wieso soll man sich da auch nicht mal auf ein paar für die einsame Insel beschränken? (x

edit 2: Juhu, Bilder!

 
4 Kommentare

Verfasst von - 17. September 2012 in Andere Blogs, Lesen, Printmedien, Teilzeitkreativ

 

Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

Intellektuelle Vorbereitungen

Heute begann ich die Lektüre meiner Bio-Bibel, unter Biologen wohl besser bekannt als „der Campbell“. Eine imposante Ansicht davon findet sich auf meinem Fotostream, die Front sieht man hier.

(Uh, Pinguine.)

Jedem, der ein ordentliches Nachschlagewerk braucht, zu empfehlen – trotz des happigen Preises von meist um die hundert Euro.

Ich hatte angefangen, mir die Einführung laut vorzulesen (natürlich nicht zu laut, um die Wohnheimnachbarn nicht zu stören *g*), kam in einem Durchrutsch allerdings bloß bis Punkt 1.1, dann tat mein Hals leicht weh. 1.2 und 1.3 werde ich also gleich nachholen, falls niemand meine einsame Ruhe hier stört… Sonst komme ich mir vielleicht noch komisch vor, biologische Sachverhalte zu erläutern und dabei Wörter falsch zu betonen, weil der Überblick in einem langen Schachtelsatz etwas abhanden gekommen ist. Es ist nun wirklich nicht einfach, immer konzentriert den Inhalt zu verfolgen, dabei ist das verhältnismäßig einfach geschrieben.

Im Vorwort wurden auch die Autoren vorgestellt, von denen mir besonders Lisa A. Urry in Erinnerung blieb. Die Gute ist Professorin in Oakland (Kalifornien) und promovierte mit den Hauptfächern Biologie und Französisch. Und natürlich bekam ich sogleich Lust, ebenfalls Französisch zu studieren… X3 Aber ob das nebenher zu Bio so gut läuft? Ich wage es ja zu bezweifeln.

Übrigens hab ich auch vor, mich iiirgendwann (vielleicht auch in 20 Jahren) an die echte Bibel ranzuwagen. Von vorn bis hinten durchlesen, und einen Haufen Kram sogar drei- bis viermal. XD (Jaja, die synoptischen Evangelien…) Ob es aussagekräftig ist, welches der beiden dicken Bücher ich zuerst fertig bekomme? Nicht, dass sich die Bücher widersprechen würden, nur so allgemein… Von der Bibel hab ich übrigens eine sehr ästhetische Ausgabe von Rosina Wachtmeister. Zu viel kann ich in ihrem Style zwar auf Dauer nicht sehen, aber das Buch ist wirklich sehr schön gemacht.

Noch eine Innenansicht gefällig?

Ansonsten hab ich hier noch den letzten Harry-Potter-Band, den ich noch nicht auf Deutsch las, was ich aber dringend vor den Filmen nachholen muss. Und ein ganzes Regalbrett voller angefangener oder unberührter, geradezu jungfräulicher Bücher. *hrhr*

~

Derzeitiger Dauerohrwurm: Cee Lo Green – Fuck you. :3

 
Hinterlasse einen Kommentar

Verfasst von - 29. September 2010 in Andere Blogs, Blog, Foto, Kaufen, Musik, Printmedien

 

Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

Es ist vorbei… und es fängt an

-> Echt – Junimond | Karpatenhund – Und es fängt an

Ich habe mein Bio-Abi geschrieben. Und das Gefühl ist einfach großartig. X3 Vor allem auch, weil’s ganz ordentlich gelaufen zu sein scheint, das Daumendrücken für die richtigen Aufgaben hat geholfen! Merci! Nun hab ich nur noch das Colloquium in Religion vor mir, und was kann schon schief gehen, wenn man die Bibel bei der Vorbereitung dabeihaben darf? (; Naaa, mal sehen. Schwerpunktthema ist ‚Gotteskritik’…

Was noch anfängt? Die ernsten Dinge zu Praktikum und Studium. Und Abiball. Immerhin hab ich nu ein Kleid gefunden, im Kostümverleih. Es ist wun-der-bar, rot und spanisch. *glucks* Was mir noch fehlt: Frisur, Schminke (wobei ich heute einen Flüssigeyeliner kaufte! Fragt sich nur, wie sich der benutzen lässt!), Schmuck. Und damit sind wir schon bei einem für diesen Beitrag prägnanten Stichwort.

Miaka, die ich aus dem Teilzeitkreativ-Forum kenn‘, macht Schmuck sowie diverse andere Accessoires und Klamotten. Und jetzt auch noch einen Contest. Bei diesem kann man etwas Hübsches im Wert von 0 bis 10 Euro aus ihrem Shop (ich dachte erst an eine Formulierung wie ‚aus ihrer Feder‘, aber das passt bei gebastelt und so nicht recht =/) gewinnen, was ich sehr gern täte, und dafür mache ich auch gern Werbung. X3

Mein persönliches Objekt der Begierde wäre das hier:

Ein Armband. Mir gefällt besonders der Kontrast zwischen den schwarzen Perlen und dem filigranen Silberschloss. (Lässt sich so auch gut mit sonstigem Kleidungsstil vereinen.) In Herzform! Hach, es ist total süß (: Zudem erinnert es mich an ein Armband, das ich Bäggi schenkte – bei ihr hing allerdings kein Herzschloss dran, sondern ein roter Stern. *s*

Es war allerdings kein leichtes Unterfangen, mir ‚das Begehrenswerteste‘ rauszusuchen. Besonders dieses Thema mit Schloss und Schlüssel mag ich sehr… nicht nur, weil man damit ein wichtiges Prinzip in der Biologie verdeutlichen kann. XD (Karina! Captain Obvious!) Und die Kameensachen sagen mir auch zu, allerdings bekam ich letztens erst etwas ähnliches mitgebracht. Und von Babz Schellenohrringe gewichtelt geschenkt. *_* Es lässt sich also wirklich sehr schmucker Kram dort finden, nicht nur, aber auch im punk-gothiclolita-artigen Style. (: Vor allem Ohrschmuck, Broschen, Anhänger, Haarschleifen, Ringe… schaut doch einfach selbst rein bei Khaos Kouture. Vielleicht gefällt ja etwas und ihr mögt mitcontesten? Dann klickt doch mal bitte noch hier für genauere Angaben.

Worauf ich mich auch schon freue, ist das geplante Teilzeitkreativ-Treffen. Zumindest wird eine mit mir dabeisein. XD Wenn schon mal jemand hier in der Gegend ist, muss man die Chance ja nutzen, und es wäre ebenfalls cool, wenn sich noch ein paar Teilzeitkreative dazubegeben würden. Dann ist mal nicht alles nur im hohen Norden. ^^“

Was ebenfalls was für Teilzeitkreative ist und wofür ich demnächst mit Zettel aufkleben will: knorkeundflut.de. X3

Es wurde während des Tippens von den heimischen Philharmonikern und Konzertknaben und -weibern gespielt: Muse – Blackout | Robbie Williams – The Road to Mandalay | Placebo – English Summer Rain | Dresden Dolls – The Sheep Song | Katzenjammer – A Bar in Amsterdam (hätte als Abi-Einlaufmusik eindeutig besser zum Kleid gepasst als der gewählte Muse-Song, aber ich bin einfach viel zu [a-]muse-d dafür *hüstel* Apropos: Live sind die wahnsinnig gut! Also, sowohl Muse als auch Katzenjammer, sehr heißer Tipp. (; Und es mag mich niemand zufälligerweise zum MUSE-KONZERT nach BERN Anfang Juni MITNEHMEN…? Jaja, ich wollt’s versucht haben.) | Wir sind Helden – Du erkennst mich nicht wieder | Trapt – Bleed like me (hach ja, der Raven-Soundtrack…) | Wir sind Helden – Nur ein Wort | Mando Diao – Give me Fire | Beatsteaks – Soljanka | Paolo Nutini – Loving you | The Kooks – Naive | Fotos – Es reißt uns auseinander | Carla Bruni – La Noyée. Die Liste ist fast länger als der Blogeintrag. Ich bin laaangsam.

 
 

Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,