RSS

First World Problems

16 Feb

Die Welt ist sooo linkshänderunfreundlich. Und Österreich vermutlich mehr als Deutschland, jedenfalls war’s daheim einfacher, einen oben oder sogar rechts (spiral-)gebundenen Schreibblock zu finden. (Mit Ringbindung links ist’s ätzend zu schreiben, und hätte ich einen Abreißblock, bei dem die Blätter oben ‚aneinandergeleimt‘ sind, wäre das sehr chaotisch.) In Wien war ich in Filialen der Billigschreibwarenbuchladenundzeugskette Libro, in einer nicht gerade winzigen Papeterie (Fachladen, jaja!) und im Thalia auf der Suche nach ebensolchen. Und am Ende hatten sie glücklicherweise in letztgenanntem Laden noch zwei oben gebundene Exemplare, die ich mir unter den Nagel riss – das letzte Mal waren die wohl ausverkauft. Hoffentlich haben sie für den nächsten Linkshänder noch welche im Lager. Wobei viele auch ‚angepasst‘ sind und einfach mit linksgebundenen Blöcken schreiben etc., aber dass die dann eine eher ungesunde Schreibhaltung haben, kann man sich ja denken.

Wenigstens haben sich (ich spreche für Deutschland) die Linkshänderscheren in Geschäften durchgesetzt, und in den meisten Kindergärten und Schulen hoffentlich ebenfalls. Als wir in den chemischen Übungen (Uni, Wien) allerdings Filterpapier zuschneiden mussten, habe ich andere darum gebeten, das für mich zu übernehmen, weil nur verrostete Rechtshänderscheren herumlagen. x)

Advertisements
 
7 Kommentare

Verfasst von - 16. Februar 2013 in Alltag, Kaufen, Studium, Wien

 

Schlagwörter: , , , , , , ,

7 Antworten zu “First World Problems

  1. bcnerdtm

    17. Februar 2013 at 21:44

    Hab meinem Bruder zum Geburtstag unter anderem einen neuen Lamy-Füller geschenkt. Rate mal, was ausgetauscht werden musste… XD

     
  2. Adrian

    18. Februar 2013 at 01:14

    ahm. Kann man einen College Block nicht einfach um 180 Grad drehen?

     
  3. Pik

    18. Februar 2013 at 04:49

    Du hast ihm nicht ernsthaft einen für Rechtshänder geschenkt. X.x Schäm dich! (Ich hab übrigens drei Lamy-Füller – den einen mit Griff in Holzoptik und Enden in rot, den bei uns fast jeder hatte, sowie einen dunkelblauen und einen schwarzen. Letzteren mit silbernem ‚Bügel‘, weil es die mit rotem nur für Rechtshänder (dort) gab. :( )
    Nein, kann man/ ich nicht, sonst müsste man 59026 Seiten neu lochen, und das vermutlich mitten in Text hinein, wenn sich ein Rand auf der anderen Seite befindet und man automatisch alles, was kein Rand ist, vollschreibt. Ich beharre da auf der Berücksichtigung meiner Randgruppenbedürfnisse!

     
  4. Juli

    18. Februar 2013 at 23:48

    Wie wäre es nächstes Mal mit Amazon? Also so als Notlösung ;)

     
  5. Pik

    20. Februar 2013 at 01:23

    Oh, auf die Idee bin ich überhaupt nicht gekommen. XD Wenn der Vorrat wieder zur Neige geht und ich mir nichts aus Deutschland schnappe, denke ich hoffentlich dran!

     
  6. dielyra

    22. Februar 2013 at 13:40

    Oha wirklich? Ich dachte es müsste mittlerweile schon ganze Läden geben, in denen nur Zeugs für Linkshänder zu finden ist! Da habe ich mich wohl getäuscht..

     
  7. Pik

    22. Februar 2013 at 13:56

    Die gibt es auch, wie ich recherchiert habe, aber ich bin wohl daran gewöhnt, Blöcke, Scheren, Füller etc. auch in normalen Schreibwarenläden zu finden (zumindest eine ‚Sorte‘, muss ja nicht gleich der Block mit dem schönsten Deckblatt o.ä. sein). Die Läden hatte ich mir eher für speziellere Artikel wie Garten- oder Nagelscheren ‚gemerkt‘. Aber jetzt schaue ich wohl mal bei dem in der Neubaugasse 31/34 rein, da soll es eine Papeterie mit Linkshänderbedarf geben. :]

     

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: