RSS

Dragon Cave

24 Mai

Fangen wir doch mal an mit dem ersten Artikel über ’ne andere Seite als WordPress an. (: Wie der Titel schon sagt, geht es um Dragoncave – hier kann man nach Anmeldung Dracheneier in seinen Besitz bringen (entweder aus der Höhle (‚Cave‘-Link) klauen, was nur zu bestimmten (Uhr-)Zeiten möglich ist und wo man mit dem Klicken sehr schnell sein muss, da viele andere auch an diesen Eiern interessiert sind, oder aber man nimmt eines der Eier, die andere Dragoncave-User weggegeben haben, erreichbar über den ‚taking one‘-Link auf der Startseite – hier findet man allerdings seltener Eier, aus denen sich neue Drachenarten entwickeln, denn die wollen die User natürlich erst mal für sich selbst haben). Und dann heißt es: Ausbrüten. Dazu müssen die Eier so oft wie möglich von verschiedenen Leuten, denen man den Link dazu schickt, angeklickt und auf Webseiten als Bilder geladen werden. Dafür packt man den zum Ei gehörigen Code, der direkt nach dem Erhalten angezeigt wird, am Besten in eine Forensignatur.

Dies hab ich am Anfang noch nicht gewusst, weswegen mir die ersten Eier auch prompt weggestorben sind. >.< Jetzt hab ich also für immer zwei tote Eier auf der Anzeige meiner Drachen, die über ‚Scroll‘ erreichbar ist. (Okay, ich gebe zu, das eine hab ich umgebracht, ich konnte ja nicht ahnen, dass das immer angezeigt bleibt! Mensch, bin ich auf mein Image bedacht…) Jedenfalls heißt es, nachdem ein Drache das Licht der Welt erblickt hat, erst einmal: Weiterklicken. Denn jetzt ist es erst ein ‚hatchling‘, ein Junges, und muss noch genauso aufgepäppelt werden. (Jedenfalls interpretiere ich das Klickenmüssen als solches.) Dann allerdings, wenn auch diese Phase, in der bereits einige Hinweise auf die zukünftige Drachenart zu lesen sind, vorbei ist, kann man sich eines vorerst unsterblichen Drachen rühmen. Zumindest, wenn man nicht unangenehm auffällt, durch zweifelhafte Drachennamen (ja, benennen kann man die Dinger auch *g*) und Beschreibungen beispielsweise. Wobei ich noch keinen Plan hab, wohin die Beschreibungen verschwinden, wenn man sie mal geschrieben hat… Ich könnte sie ja auch hierher posten. Hm.

Erst mal zu den Drachen, die ich bisher habe:

Adult (♂) Image Raspberry Flow, ein männlicher Balloon Dragon.

Adult (♀) Image Greeneville, ein weiblicher Mint Colored Dragon, wobei ich immer Mint Coloured Dragon schreibe.

Adult (♀) Image Emerald Bride, ein weiblicher Frilled Dragon.

Hatchling Image Dieses Junge, welches ‚Frühlingswetter darstellt‘ (meine Englischübersetzungen klingen vielleicht holprig -.-). EDIT: Jetzt ist’s erwachsen. ^_^ Cooles Teil! Und ich hätte mir mal die Eierfarbe merken können, wenn’s je nach Jahreszeit ein anderer Drache wird! Was für ’ne tolle Idee, ich brauche uuunbedingt die anderen drei Jahreszeiten. X3

Hatchling Image Dieses Junge, das – laut Angabe – wahrscheinlich ein weiblicher Drache wird. EDIT: Es ist ’ne Rasse, die nur weiblich sein kann. *höhö*

Egg Image Egg Image Und diese beiden Eier. EDIT: Jungen. EDIT: ausgewachsenen Drachen. Der Rote ist ein Red Dragon (aaach!), der silberne ein Gray Dragon (bzw. Grey, im britischen Englisch, das ich bevorzuge), die das Wetter kontrollieren können, wie man schon am Bildchen erkennen kann. Er hat eine Schnee(?)wolke zwischen den Vorderklauen. *s*

Bei den Eiern und Jungen wäre es übrigens nett, mal auf die Links zu klicken, damit die nicht auch noch sterben. T.T

Das Programm hier mag die Originalcodes, die in die Drachenbilder den Link integrieren, übrigens nicht. *seufz* Tut es wirklich nicht, aber ich hab festgestellt, dass es doch funktioniert, dass er den Link ins Bild integriert hat. Also hab ich die Links hinter der Beschreibung jetzt mal entfernt.

Und weil ich immer noch nicht die tollen Beschreibungen sehe, die ich geschrieben hab (*grr*), versuche ich jetzt, sie zu reproduzieren und packe sie hier rein. Dann kann ich sie auch gleich auf Deutsch schreiben…

Raspberry Flow heißt so, weil er unheimlich gern Himbeeren isst (-> ‚Raspberry‘) und noch dazu die dazu passende Hautfarbe hat, und weil er ein schwebender Ballondrache ist (-> ‚Flow‘). Die Flatulenzen, mit denen er seine Höhe reguliert, riechen dann auch nach Himbeeren, was ein Grund sein könnte, weshalb weibliche Drachen sich gern in seiner Nähe aufhalten. Demnach hatte er auch bereits viele Freundinnen… Allerdings ist er vor allem Morgens aktiv, was von seinem Vater, einem Sonnenaufgangsdrachen, herrühren mag, was es schwierig macht, Beziehungen zu Sonnenuntergangs- und ähnlichen Drachentypen aufzubauen.

Greeneville isst noch nicht einmal Aas, wie es einige Speziengenossen tun. Nein, sie ist strikte Vegetarierin und vielleicht auch deshalb noch kleiner und zierlicher als andere minzfarbene Drachen. Dies erzeugt bei anderen einen starken Beschützerinstinkt, und diese Aufmerksamkeit gefällt auch Greeneville – allerdings hat sie Angst, in einer echten Gefahrensituation allein und schutzlos dazustehen.

Emerald Bride ist ein sehr jähzorniger, impulsiver Drache. Sie würde alles tun, um zu erreichen, was sie will, was sie nicht gerade zu einem einfachen Umgang macht. Und so bleibt zu hoffen, dass sie ihrem Namen alle Ehre macht und nicht zur ewigen Jungfrau wird…

^_^

PS: Der Hintergrund der Dragoncave-Seite ist übrigens nicht schwarz, wie die Bilder annehmen lassen. -.-

Advertisements
 
Hinterlasse einen Kommentar

Verfasst von - 24. Mai 2009 in Dragcave

 

Schlagwörter: , , , ,

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: