RSS

Freitagsfüller

Wird mal wieder Zeit für einen Freitagsfüller. (:

1.  Heute morgen (‚Morgen‘ schriebe man in diesem Falle groß) geht’s in aller Herrgottsfrühe zum Flughafen.

2.  Electro Swing finde ich derzeit einfach zu schön.

3.  Ich könnte eigentlich mal wieder an meiner Bachelorarbeit schreiben *hust* (aber nicht dieses Wochenende!).

4.  Obwohl ich eigentlich gar nicht solche Unmengen zu tun habe, könnte ich teilweise in Chaos untergehen.

5.  Im übrigen trage ich gerade einen Haufen pinker Lockenwickler.

6.  Meinen Geburtstag werde ich dieses Jahr ausnahmsweise mal wieder mit Freunden gemeinsam erleben.

7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf meine Familie, nachdem ich auf der Hochzeit einer Freundin war, morgen habe ich einen weiteren Besuch bei den Frischverheirateten zwecks Kindgeburtstagsfeier und eine Ballettaufführung geplant und Sonntag möchte ich dann auch noch auf die entsprechende Taufe – vollgestopfte Tage also!

 
4 Kommentare

Verfasst von - 21. März 2014 in Alltag, Kultur, Musik, Studium

 

Schlagwörter: , , , , , , , , ,

I want to squeeze him and break his neckneckneckneck

Vielleicht sollte ich damit aufhören, imaginäre Drehbücher für mein Leben zu schreiben und Lieder wie dieses hier auf den Soundtrack zu packen:

Aber es ist so wahnsinnig toll, ich kann kaum still sitzen, wenn ich’s höre! ❤_❤
(Und nein, es gibt gerade keinen Herrn, der bei mir diese Wünsche hervorruft, keine Sorge.)

 
Hinterlasse einen Kommentar

Verfasst von - 18. März 2014 in Alltag, Musik

 

Schlagwörter: , , , , , , , , ,

Anthropologitäten

Immer wieder interessant, sich selbst zu beobachten und Obskuritäten festzustellen: Wenn ich in Formaldehyd eingelegte Organe oder Menschenknochen sehe, macht sich nicht der erwartete ekelnde Schrecken breit, sondern ein leichtes Lächeln des Wiedererkennens und Neugierde.

 
Hinterlasse einen Kommentar

Verfasst von - 19. Februar 2014 in Naturwissenschaft, Studium, Wien

 

Schlagwörter: , , , , , ,

Rekapitulation der Bücherchallenge

2013 habe ich mich das erste Mal an eine ‚Bücherchallenge‘ gewagt – unter anderem, weil ich rechtzeitig zum Jahresanfang auf die Idee gekommen bin, mich nach einer umzuschauen, die spannend klingt, um sie dann im Laufe des Jahres durchzuziehen. Und es hat funktioniert; die erste Hälfte des Jahres diszipliniert und nahezu immer zum Monatsende mit einem neuen Werk fertig, in der zweiten Hälfte chaotisch, aber letzten Endes doch erfolgreich.

Somit habe ich 12, nein, sogar 13 1/2 Romane der BBC-Liste der hundert beliebtesten Bücher der Briten geschafft, nämlich diese hier:

  1. Night Watch von Terry Pratchett
  2. Der große Gatsby von F. Scott Fitzgerald
  3. Gevatter Tod von Terry Pratchett (außerhalb der Challenge, weil der Autor bereits vorkam, und ohne Artikel)
  4. Rebecca von Daphne du Maurier
  5. Anne auf Green Gables von Lucy Maud Montgomery (zum zweiten Mal)
  6. Die Liebe in den Zeiten der Cholera von Gabriel García Márquez
  7. The Wind in the Willows von Kenneth Grahame
  8. Gormenghast von Mervyn Peake
  9. Der Fänger im Roggen von J. D. Salinger
  10. Alice’s Adventures in Wonderland von Lewis Carroll
  11. Farm der Tiere von George Orwell
  12. Per Anhalter durch die Galaxis von Douglas Adams
  13. Brave New World von Aldous Huxley

Und 13 1/2: Ulysses von James Joyce.

Je ne regrette rien; sie hatten alle was, manche mehr, manche weniger. Ich hab ein bisschen Weltliteratur aufgeholt, ein paar Empfehlungen und das eine oder andere, dass ich nicht unbedingt von mir aus gelesen hätte. Deshalb vielen Dank an die Initiatorin. (: Ich werde auch noch in den Rezensionen der anderen TeilnehmerInnen stöbern und gucken, was die so von meinen gelesenen Sachen gehalten haben.

Aber ich hab mir auch vorgenommen, das 2014 nicht in dieser Form fortzuführen, damit ich mehr von dem, was ich an Büchern hier habe, ‚abarbeite‘ und ein bisschen leichte Lektüre oder Sachbücher einstreuen kann, wenn sie attraktiv erscheint, ohne im Hinterkopf zu haben, dass ich eigentlich etwas ‚von der Liste‘ lesen müsste. So viel in aller Kürze!

 
4 Kommentare

Verfasst von - 3. Januar 2014 in Andere Blogs, Blog, Kultur, Lesen

 

Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

Bücher, die man gelesen haben muss – Dezember

Bücher die man gelesen haben mussDas vorerst letzte Buch der BBC-Liste der Werke, die die Briten am liebsten gelesen haben, ist für mich Aldous Huxleys ‚Brave New World‘, fertiggelesen am 25. Dezember und damit noch rechtzeitig vor Challenge-Ende, yay! Mal wieder eins auf Englisch, spontan gekauft in einer Buchhandlung in Rumänien (Cluj/ Klausenburg). Ich wusste vorher nicht einmal genau, worum es ging, war beinahe ein bisschen abgeneigt, weil es hieß, es sei wieder eine dieser Dystopien, die man gelesen haben soll. Nach meiner nicht ganz so positiven Erinnerung an das andere Must-Read, Orwells ‚1984‘, eher ein ’na gut, dann lesen wir das halt mal‘. Dafür fand ich die Geschichte dann aber doch sehr gut.
Hier weiterlesen …

 
Hinterlasse einen Kommentar

Verfasst von - 3. Januar 2014 in Biologie, Kultur, Lesen

 

Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , , , , ,

Bücher, die man gelesen haben muss – ‚November‘

Bücher die man gelesen haben mussMein vorletztes Buch war ‚Per Anhalter durch die Galaxis‘ von Douglas Adams. Netterweise geliehen von der Fickfreundin eines guten Freunds in einer komplett zerlesenen und deshalb schönen Ausgabe der Geschichte und ihrer Folgebände. Da ich es von vielen Menschen im Vornherein empfohlen bekommen habe, hatte ich hohe Erwartungen an den Roman, die leider nicht ganz erfüllt wurden, was ihn aber beileibe nicht zu einer schlechten Story macht – lesenswert, aber nicht gerade eine Offenbarung.
Hier weiterlesen …

 
Ein Kommentar

Verfasst von - 3. Januar 2014 in Freunde, Lesen

 

Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , , , ,

Bücher, die man gelesen haben muss – ‚Oktober‘

Bücher die man gelesen haben mussVor wenigen Tagen erst fertiggelesen, wir sind fast beim aktuellen Stand mit George Orwells ‚Farm der Tiere‘. Wieder so ein Werk, zu dem schon so viel gesagt wurde und es vielleicht viele, die das hier lesen, kennen (abgesehen von mir bis vor ein paar Wochen – hatte das nicht als Schullektüre, weil ich für die Kollegstufe Englisch abgewählt hab, und auch sonst nicht viel zum Inhalt gewusst, außer dass die meisten auftretenden Charaktere Tiere sind.) Deswegen zum Schluss noch etwas österreichische Politik.

Hier weiterlesen …

 
Hinterlasse einen Kommentar

Verfasst von - 20. Dezember 2013 in Alltag, Kultur, Lesen, Studium, Wien

 

Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

 
Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 28 Followern an